27.06.2014

Pumparbeiten nach Bombenfund

Grundwassespiegel zur Bergung einer 500kg-Bombe abgesenkt

Am Freitag den 27. Juni wurde bei Sondierarbeiten im Vorfeld einer Baumaßnahme im Industriegebiet Ottostraße in Karlsruhe eine 500kg Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg aufgefunden. Die Bombe konnte zwar lokalisiert werden, jedoch war eine Bergung auf Grund des hohen Grundwasserspiegels nicht möglich.

Nach Alarmierung des gebietszuständigen THW Ortsverbandes Karlsruhe durch die Berufsfeuerwehr wurde zusätzlich die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen aus Dettenheim hinzugezogen, da das nachlaufende Grundwasser eine große Pumpleistung erforderte.

Mittels drei Tauchpumpen mit einer Gesamtpumpleistung von ca. 5.500l/min wurde die Baugrube soweit trocken gelegt, dass die Bombe geborgen werden konnte. Die Entschärfung der Bombe machte eine Sperrung der A5 und der östlichen Hauptbahnhofseinfahrt notwendig, daher fand diese in den Abendstunden des 28. Juni statt.

Neben den THW Ortsverbänden Karlsruhe und Dettenheim, war die Berufsfeuerwehr Karlsruhe, der Kampfmittelbeseitigungsdienst und die Polizei vor Ort.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: