Graben-Neudorf, 16.07.2019

Großbrand in Graben-Neudorf

Abstützmaßnahmen durch den THW OV Dettenheim

Am Dienstag, den 16.07.2019 ereignete sich am späten Vormittag in der Gemeinde Graben-Neudorf ein Großbrand mehrerer Scheunen im Ortsteil Graben. Nachdem das Feuer am Nachmittag unter Kontrolle war, forderte die Einsatzleitung einen THW-Fachberater zur Einsatzstelle nach.

Als der Dettenheimer THW-Fachberater gegen 15:20 Uhr an der Einsatzstelle eintraf, begann man gemeinsam mit dem Kreisbrandmeister und dem Einsatzleiter unverzüglich mit der Begutachtung der durch den Brand beschädigten Gebäudeteile.

Hierbei wurden insbesondere vier sichtlich angeschlagene Giebelwände vorgefunden, deren Bausubstanz sichtlich angeschlagen war. Aufgrund der engen Hinterhofbebauung entschied man sich in Abstimmung mit der Einsatzleitung gegen die Niederlegung der Giebelwände mittels schwerem Gerät.

Stattdessen geriet ein an die einsturzgefährdeten Giebelwände angebauter Schuppen ins Visier, in dem sich ein Heizöltank mit einem Fassungsvermögen von ca. 2500-3000 Liter befand. Zur Vermeidung eines Umweltschadens wurde entschieden das Dach des Schuppen abzutragen und gegen herunterfallende Mauerteile zu sichern, indem das Dach des Schuppen mit Holz im Sandwichverbund neu aufgebaut und zugleich von innen abgestützt wurde.

Hierzu wurde durch den Fachberater der Zugtrupp sowie die Bergungsgruppe des THW OV Dettenheim nachgefordert.

Zwischenzeitlich wurde ein THW-Baufachberater aus dem THW Landesverband Baden-Württemberg hinzugezogen welcher die Gebäude nochmals detailliert begutachtete und der Einsatzleitung Vorschläge für die weitere taktische Entscheidung unterbreitete.

Hieraus entstand ein weiterer Einsatzauftrag in einem Nebengebäude, wo der Balkon im 1. Obergeschoss zur Sicherung mit Schnellbaustützen abgestützt werden musste.

Die Arbeiten zogen sich bis in die Nacht hinein, sodass der Einsatz um 02:00 Uhr mit Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft beendet werden konnte.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: